euregio bodensee

Image

Die Bodensee-Region zählt zu den dynamischen Wirtschaftsräumen. Neben mittelständischen Traditionsbetrieben und weltweit operierenden Konzernen entwickeln sich zunehmend auch junge High-Tech-Unternehmen in der Euregio. Dabei erweisen sich grenzüberschreitende Netzwerke in den vier Bodensee-Anrainern Deutschland, Österreich, Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein als Erfolgsfaktoren im globalen Wettbewerb. Die Gobalisierung schreitet auch in der Bodenseeregion weiter, nicht unbedingt zum besseren für die arbeitende Bevölkerung.
Image
Image

Die Bodensee- und Unterseeregion gehört mit zu den schönsten Feriengebieten die Europa zu bieten hat. Ein Stück Bodensee, das sich gemächlich vom Rhein zu den Wasserflächen von Gnadensee, Zeller See und Untersee weitet.
Eine alte Kulturlandschaft, in der Sie immer wieder die deutsch-schweizerische und österreichische Grenze überqueren. Jeder Landesteil hat seine eigenen Reize. Zudem besteht die Möglichkeit rund um den Bodensee ausgedehnte Veloturen zu unternehmen. Mit sanften Hügeln, tollen Aussichtspunkten, breiten Flusstälern und 70 Uferkilometern an Bodensee und Rhein. Zugleich bietet der Thurgau eine grosse kulturelle Vielfalt. Schlösser am Bodensee und kulturhistorisch bedeutsame Klöster, verwinkelte Ortschaften und originelle Museen können hier entdeckt werden.

Ein neues Internet-Angebot von Tourismus Untersee ermöglicht es Gästen, Wanderungen und Radtouren komfortabel vom PC aus zu planen, und stellt die zugehörigen GPS-Daten zum einfachen Download zur Verfügung. Das Projekt „Erlebnistouren am Untersee" wurde realisiert mit der Unterstützung von PLENUM Westlicher Bodensee. Der neue Radwanderer will ja schliesslich seine Daten auswerten und in Statistiken erfassen. Vielleicht ergänzt sich noch das Angebot in eine reine virtuelle Radwanderung, dann kann man gleich zuhause bleiben.

Ein besonderes Erlebnis ist eine Schifffahrt auf dem Bodensee. Eine Vielzahl von Schiffsbetrieben bedient zahlreiche Linien zwischen Bregenz und Schaffhausen. Auf vielen Schiffen ist eine Radmitnahme möglich.

Die Freizeitschifffahrt: ein untrügliches Zeichen das der Frühling beginnt sind die ersten Flaschen die Wasser schwimmen, von den Damenbinden nicht zu reden, die kommen erst im Sommer. Durch den Schiffsbetrieb können unterschiedliche Schad- und Fremdstoffe in den See gelangen: Motoremissionen (Kohlenwasserstoffe), Emissionen bei der Bootsbetankung, Schadstoffe aus Schiffsanstrichen, Reinigungsmittel, Müll, Abwasser und Fäkalien. Der weitaus größte Teil der Emissionen wird durch Freizeitmotorboote verursacht.

Viele Feste begeistern die Bodenseebesucher, hervorzuheben ist das gemeinsame Seenachtsfest in Konstanz (D) und Kreuzlingen (CH). Am nächsten Tag kann man dann beobachten wie der ganze Müll den die Besucher in das Wasser werfen, langsam den Seerhein herunterschwimmt.

Image

Die Bodensee-Daten:

• Grösse: 536 km²
- Obersee 473 km²
- Untersee 63 km²
• Alter: ca. 16 000 Jahre
• Fläche: 540 km2
• Wassertiefe: ca. 254 m
• Mittlere Wassertiefe: 90 m
• Mittlere Wasserdurchführung (Jahr): ca. 370 m³/s
• Uferlänge: 273 km
• Längste Stelle: 63 km
• Breiteste Stelle: 14 km
• Meereshöhe: 395 m ü. NN
• Rauminhalt: 48,5 km3
• Mittlere Temperatur: 8,6°C
• Niederschlag: 420 Mio. m³ pro Jahr (300 Mio. m³ verdunsten)
• Zuflüsse: 236 Bäche und Flüsse ( Hauptzufluss Rhein)
• Westlichster Punkt: Stein am Rhein, 8° 51'16'' östliche Länge
• Östlichster Punkt: bei Bregenz, 9° 44'59'' östliche Länge
• Nördlichster Punkt: bei Ludwigshafen, 47° 49'4'' nördliche Breite
• Südlichster Punkt: bei Rorschach, 47° 28'42'' nördliche Breite
• Bevölkerung: ca. 1,3 Mio. Menschen leben im Bodenseeraum
(Dichte: 275 Einwohner/km²)

Image